«Ich habe nie Werbung gemacht. Ich habe immer nur meine Kunden geliebt!»

Zino Davidoff

„Wir wissen, dass die Hälfte des Geldes verschwendet ist, was wir für Werbung ausgeben. Doch leider wissen wir nicht welche Hälfte!“

…heute wissen wir es bzw. wir können es exakt messen:

Die 4 Gründe, warum auch Sie sich jetzt mit Social Media Marketing beschäftigen sollten…

  • Targeting
    Nie in der Geschichte von Marketing war es so einfach, unsere Traumkunden sehr präzis anzusprechen, egal ob nach demografischen Merkmalen (Alter, Geschlecht, etc.) oder Interessen. Facebook & Co. kennen unsere Wünsche, Herausforderungen und Vorlieben besser als unsere Mutter oder unser Partner.
  • Retargeting
    Und wem das noch nicht genug ist, der kann mit Hilfe von Retargeting seine potenziellen Kunden auch „verfolgen“. Mit Retargeting können wir z.B. gezielt Menschen ansprechen, die in unserem Online-Shop waren, aber noch nicht gekauft haben. Man mag das gut finden oder auch nicht. Wir können es zu unserem Vorteil nutzen – die Mitbewerber tun es vielleicht schon und Amazon & Co. nutzen das schon lange.
  • A/B-Testing
    Vielleicht hatten Sie schon Diskussionen darüber, welches Bild denn nun auf Ihren neuen Flyer oder in die Firmenbroschüre soll. Egal, wie der Entscheid ausfällt und wie breit er abgestützt ist – Sie wissen nie, ob das gewählte Bild auch das ist, was bei Ihren Kunden am besten ankommt.
    Heute können wir das ganz einfach testen: Welches Bild, welche Headline, welche eMail-Betreffzeile, welche Farbe, etc. löst die meisten Aktionen (z.B. Klicks) aus?
  • Lookalike Audience
    Wie wäre es, wenn Sie aus der grossen Masse Ihrer potenziellen Kunden, diejenigen sofort erkennen könnten, die am wahrscheinlichsten kaufen? Genau das ist heute ebenfalls ganz einfach möglich. Facebook & Co. liefern Ihnen „Interessens- bzw. Verhaltens-Zwillinge“. Für Sie bedeutet das: Für Ihr Geld, das Sie investieren, bekommen Sie entweder Kunden oder wertvolle Informationen. Dieser Wissens-Vorsprung verschafft Ihnen einen Wettbewerbsvorteil und beschleunigt Ihren Erfolg.

Die 3 häufigsten Fehler…

Wer behauptet, Social Media Marketing funktioniere bei ihm nicht, der hat meistens einen der folgenden 3 Fehler gemacht

  • Falsches oder fehlendes Ziel
    Was immer wir im Marketing oder auch sonst tun, sollte ein klares Ziel haben. Nur so lässt sich messen, ob wir mit unseren Aktivitäten Erfolg haben oder nicht. Häufig wird versucht, auf Social Media zu verkaufen. Doch das wäre, wie wenn Sie einem Fremden auf einer privaten Geburtstagsfeier eine Versicherung verkaufen wollten. Kann funktionieren – oder auch nicht.
  • fehlende oder falsche Aufforderung
    Mit unseren Marketingkampagnen wollen wir Kunden gewinnen. Doch das geht nicht in einem Schritt. Stattdessen fordern wir den Interessenten dazu auf, einen Blog-Artikel zu lesen, sich für den Newsletter einzutragen, unsere Landingpage zu besuchen, eine Probefahrt zu vereinbaren, etc. Sie würden vermutlich bei Ihrem 1. Date auch nicht gleich einen Heiratsantrag machen, oder?
  • falsche oder unpräzise Zielgruppe
    Wenn wir auf Social Media potenzielle Kunden ansprechen wollen, sollten wir wissen, welche Sprache unsere Kunden sprechen. Damit meine ich die Formulierungen, die sie nutzen, um ihre Wünsche, Träume, Probleme, etc. zu beschreiben. Spricht Ihr Kunde von Bürokratie oder von Papierkram, von Organisation oder vom Chaos im Büro, etc. Hole ich diesen Kunden eher mit „Zeit gewinnen“ oder mit „Kosten sparen“ ab. Um die Sprache Ihrer potenziellen Kundin zu sprechen, müssen Sie sich mit ihr beschäftigen, mit ihr sprechen. Jeder Satz auf Ihrer Webseite, in Ihrem Flyer, in Ihrer Werbeanzeige sollte sich an eine konkrete (fiktive) Person wenden. Geben Sie dieser Person ruhig auch einen Namen oder nehmen Sie einen Ihrer Lieblingskunden.

Die 5 Komponenten einer erfolgreichen Social Media Marketing Kampagne…

  • Die passende Zielgruppe
  • Das magische Versprechen/Geschenk (was Ihre Traumkunden unbedingt haben oder erreichen wollen)
  • Die konvertierende Landingpage (kein Menu und keine Ablenkungen – der Besucher kann nur das Geschenk abholen oder die Seite wieder verlassen)
  • Das Geschenk gibt dem Kunden, was er haben will und klärt ihn darüber auf, was er (noch weiter) braucht
  • Das Kauf- oder Gesprächsangebot (dem Kunden wird entweder sofort oder später im Verkaufsfunnel die Lösung zum Kauf angeboten)

Digital einfach verkaufen: 85% Strategie – 15% Technik!

Ja, Social Media Marketing hat mehr mit Technik und Prozessdesign zu tun, als mit klassischen Marketing-Skills. Doch das darf nicht darüber hinweg täuschen, dass es die richtige Strategie ist, die den Erfolg bestimmt. Viele der selbsternannten Online-Marketing-Profis übersehen, dass auch die besten Tools ihre Power nur entfalten können, wenn wir ein klares Ziel haben und in der Lage sind, dieses Ziel in verschiedene Etappen – die Schritte im Verkaufsfunnel herunterzubrechen.

Es bringt Ihnen wenig, viele sogenannte Leads zu sammeln, wenn Sie keinen Plan haben, wie Sie diese danach zu Kunden machen.

Heute reicht es nicht mehr, die Marketing-Tools zu kennen und viel Wissen über Kampagnen zu haben. Nur wer das Ziel wirklich versteht, kann die bestmögliche Kombination von Schritten mit den dazu passenden Tools zu einer Neukunden Maschine zusammenbauen!

Um das an diesem Beispiel noch etwas klarer zu machen: Das Technik-Wissen zu Tracking, Targeting, A/B-Testing, etc. ist nicht entscheidend. Viel entscheidender ist die Strategie, wie Sie diese Technik im konkreten Fall nutzen können. Dazu braucht es einen Plan mit den richtigen Fragen zum Problem und insbesondere zu den vor- und nachgelagerten Schritten. Der Erfolg einer Social Media Marketing Kampagne wird nicht nur durch technisch korrekte Schritte (z.B. funktionierendes Tracking) bestimmt. Die Performance wird zu einem grossen Teil durch die korrekte Analyse und Interpretation der Messgrössen bestimmt. Macht der Besucher das, was wir wollen? Wenn nein, was könnte ihn daran hindern? Das ist immer ein Schritt für Schritt Prozess, wobei die Reihenfolge der Schritte nicht zwangsläufig immer gleich sein muss.

Nicht selten muss an einer Schraube gedreht werden und die Wirkung an einer ganz anderen Stelle geprüft werden. Und genau das kenne ich aus meiner Zeit als Programmierer sehr gut.

Fazit: Leads kann man kaufen! — Sie zu Kunden zu machen erfordert einen funktionierenden Plan!


Zeit nachzudenken!

An diesem einfachen Beispiel wird deutlich, wie vielfältig die Chancen sind. Und es wird auch deutlich, wie stark wir den Erfolg beschleunigen, wenn wir Profis einsetzen. Weil Profis einfach wissen, welche Schritte in welcher Reihenfolge zu tun sind und sie diese Schritte beherrschen.

«Wer heute in Versuchung gerät, alles selber tun zu wollen, für den gehören Erfolge bald zur Vergangenheit. Geschwindigkeit schlägt Perfektion — immer!»

Markus Grubenmann, Perfektionist 😉

Wer Gewinner werden oder bleiben will, sollte jetzt die Zeit nutzen, um sich für die Zukunft aufzustellen! Social Media Marketing bietet Chancen, die viele noch nicht nutzen. Facebook & Co. bieten wichtige Werkzeuge zum Erfolg. Dabei ist nicht Perfektion gefragt, sondern die richtigen Schritte in der richtigen Reihenfolge – immer mit dem Blick auf das Ganze.

Alle Branchen müssen sich vor diesem Hintergrund komplett neu erfinden. Denken Sie an Nokia und warten Sie damit nicht, bis neue Player am Spielfeldrand auftauchen.



Mehrwert aus unserer Digital Entrepreneur Factory:

vereinfachen - standardisieren - automatisieren - skalieren

Digitalisierung im KMU hat nur wenig mit Software aber sehr viel mit Organisation zu tun.


Automatisiert passende Interessenten gewinnen und zu treuen Fans machen


Zeit sparen

100% mehr Zeit. 100% weniger Papierkram. 100% mehr Klarheit.


100% mehr Zeit. 100% mehr Kunden. 100% mehr Erfolg.


Markus Grubenmann

  • PotenzialDetektiv
  • Master in Organisations-Management
  • Experte für Office- und Marketing-Automation
  • Systemischer Coach + Trainer

Mit 30 Jahren Praxis-Erfahrung aus Organisation, Informatik, Change- und Interims-Management erkennt er oft Wege, wo andere keine Möglichkeiten sehen.

Markus GrubenmannTop 5 Talente gemäss StrengthsFinder®:

Strategic – erkennt Muster, wo für andere nur ein unübersichtliches Chaos herrscht. Damit spielt er verschiedene Szenarien, hypothetische Ereignisse
und die jeweiligen Auswirkungen im Geiste durch. So ist er in der
Lage, spontan den direkten Weg zum Ziel zu finden. Diese Fähigkeit ist nicht erlernbar. Es ist eine bestimmte Art zu denken und die Welt zu betrachten.

Relator – arbeitet leidenschaftlich gerne mit Menschen zusammen für ein gemeinsames Ziel. Baut solide und vertrauensvolle Beziehungen auf, die beiden Seiten von Nutzen sind.

Achiever – verfügt über eine stark ausgeprägte Leistungsorientierung. Zieht eine tiefe Zufriedenheit aus produktivem tätig sein. Engagiert sich mit starkem inneren Antrieb und sorgt dafür, dass die Dinge erledigt werden.

Responsability – ausgeprägtes Verantwortungsgefühl für seine Zusagen. Für ihn zählen Werte wie Ehrlichkeit und Loyalität.

Learner – lernt sehr rasch und für sein Leben gerne. Interessiert sich
mehr für den Lernprozess als solchen als für das Lernergebnis.


innoscope ag   …damit Erfolg zur Folge wird!

Es ist nicht die eine Sache, die zum Erfolg führt – es ist die richtige Reihenfolge und das optimale Zusammenspiel…

Marketing 5.0 | Mit Social Media Marketing Kunden magisch anziehen und automatisiert zu treuen Fans machen.

Organisation 5.0 | Mit digitalen Prozessen und den richtigen Tools die Produktivität im Büro massiv erhöhen um Zeit zu sparen und an Klarheit zu gewinnen.


Leave a Reply

Your email address will not be published.